Blog - Deutsch lernen im Internet

A1-A2 Deutschlerner Interview Spanien

März 25, 2015

German language learning

Ein Spanier (A1.2) in der Schweiz

Diesen Monat: Interview mit Mario (A1.2 / A2.1), der mit seiner Frau in Zürich wohnt. Er kommt aus Spanien.

Nina: Wann bist du in die Schweiz gegangen (gehen)?

Mario: Das war im Juni 2012.

Nina: Warum in die Schweiz? Warum nicht in ein anderes Land?

Mario: Ich habe für eine Schweizer Bank in Spanien gearbeitet und sie haben mich gefragt, ob („ja oder nein“) ich in die Schweiz gehe.

Nina : Warum hast du JA gesagt?

Mario: Meine Arbeitstelle (position) in Spanien existiert heute nicht mehr.

Nina: Hattest du keine Angst in ein fremdes (unbekanntes) Land zu gehen?

Mario: Ich hatte viele Ängste: Die Erste war die Sprache.

Nina: Konntest (können) du schon Deutsch?

Mario: Nein, ich konnte kein Deutsch. Ich war vorher nur 1 Tag in der Schweiz. Wir wussten (wissen) nicht viel über die Schweiz.

Nina: Aha, was war dir denn bekannt?

Mario: Nur Käse und Heidi.

Nina: Hattest (haben) du schon Freunde in der Schweiz?

Mario: Ich kannte niemanden (keine Person) und habe neue Freunde machen müssen.

Nina: Wenn du an Spanien denkst, was fällt dir ein (einfallen = in den Kopf kommen)?

Mario: Ich denke an meine Familie und Freunde.

Nina: Was vermisst du außer (apart from) deiner Familie?

Mario: Madrid, die Atmosphäre ist anders (unterschiedlich) als in Zürich.

Nina: Was ist positiv an der Schweiz?

Mario: Der Glühwein (heißer Wein) und das Bier sind besser als in Spanien. Es ruhiger und kleiner. Die Schweiz ist eine gute Gegend (Ort) um dort zu leben, weil alles funktioniert. Zum Beispiel ist der Transport gut, die Steuern (tax) sind niedrig (weniger) und die Natur ist grün und schön.

Nina: Musstest (müssen) du Deutsch lernen?

Mario: Nein, ich musste nicht Deutsch lernen. Ich brauche kein Deutsch in meinem Job. Mit Englisch kann man gut in der Schweiz leben, aber ich wollte Deutsch, also eine neue Sprache lernen.

Nina: Was findest du am Schwierigsten (schwierig Superlativ)?

Mario: Nominativ, Akkusativ, Dativ und die Endungen (Ende von Wörtern) sind schwierig für mich.

Nina: Wie lange lernst du Deutsch und wie oft?

Mario: Ich habe nur 1 Mal pro Woche 1 Stunde und habe nur wenig Zeit. Ich habe im September 2012 angefangen (starten). Ich übe auch manchmal mit einer Arbeitskollegin. Nina: Was ist dein Lernziel?

Mario: Ich will Deutsch sprechen, aber habe zu wenig Zeit zum Lernen. Ich spreche leider nicht im Büro und nur selten (nicht oft) auf der Straße.

Nina: Warum kommen so viele Spanier in die Schweiz und nach Deutschland?

Mario: Die Arbeitslosigkeit ist in Spanien sehr hoch, die Länder sind in der Nähe und Deutsch ist bestimmt einfacher als Finnisch.

Nina: Vielen Dank für das kleine Interview.

Andere Deutschlerner Ausgaben:

  • Deutschlerner-Interview für Fortgeschritten C1
  • B1.2 Deutschlerner-Interview für die Mittelstufe B1.2
  • Interview für die Mittelstufe B2
  • Noch keine Kommentare.

    Sie möchten antworten?

    Bitte füllen Sie die untenstehenden Felder aus

    Interessante Beiträge:

    B1.2 DEUTSCHLERNER INTERVIEW SPANIEN
    Januar 19, 2015
    Deutsch lernen in der Slovakei – Ein Interview
    März 25, 2015
    C1 Deutsch Lerner-Interview: Maria aus Griechenland
    August 02, 2015